Seelen- und Hirnexhibitionismus

Freitag, Dezember 01, 2006

Plugged

(Soundtrack: Sugar Ray – When It’s Over)

Er ist wieder da! Die Bücher verschwinden, die Telefonate werden wieder weniger, die verpassten Fernsehsendungen werden runter geladen bis der Router raucht, und es wird wieder mit „n“ auf der Tastatur gebloggt. Alle 40 Minuten wird bei Outlook, in der Hoffnung auf irgendeinen neuen Zuneigungsbeweis, der Button „Senden/Empfangen“ gedrückt. Das Haus muss theoretisch nur noch einmal am Tag, am besten noch im Schlafanzug, verlassen werden zur Nahrungsbeschaffung.

Ein halbes Jahr später

Die Freunde werden nur noch mit ihrem ICQ-Nickname bzw. mit dem ihres „World of Warcraft“- Avatars angesprochen, weil der wirkliche Name entfallen ist. Wenn ich doch mal das Haus für eine Grillette im Park verlasse, ärgere ich mich im grünen sitzend, dass ich nicht wie mein WoW- Charakter auf Kräuterkunde geskillt bin, da ich in diesem Moment sonst genug Mats für einen schmackhaften Zaubertrank hätte. Geflirtet wird nur noch im StudiVZ. Die monatlichen DSL-Anschluss gebühren sind noch weitaus günstiger als die Kosten für Pflegeprodukte und der einabendliche Cocktailkonsum in der Disco um der Ecke.

Würde klappen, wenn ich nicht doch für die Uni aus dem Haus müsste. Also doch wieder Körperpflege, soziale Kontakte und das ganze andere „Generve“.

1 Comments:

Anonymous atari said...

"Würde klappen, wenn ich nicht doch für die Uni aus dem Haus müsste. Also doch wieder Körperpflege, soziale Kontakte und das ganze andere „Generve“."


Make Love, Not Warcraft

01 Dezember, 2006 13:51

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home