Seelen- und Hirnexhibitionismus

Dienstag, Oktober 03, 2006

Jay vs. Treppenhäuser

(Soundtrack: Beatsteaks – Hand in Hand)

Die Treppenhäuser und ich – wir werden wohl nie unseren Frieden untereinander finden. Seitdem ich studiere habe ich schon so viele Treppenhäuser gesehen und nicht selten konnte man von ihnen auf die neuen Nutzer/ Bewohner schließen. Da Studenten meist noch nicht sooo festgelegt auf ihre ersten Butzen sind, ziehen sie doch noch des Öfteren um, bringen zwar meist noch keinen ganzen Haushalt mit, da sie zumeist nur ein Zimmer bewohnen, aber tragen doch eine Menge Gepäck mit sich rum. So war das Jaychen doch schon bei dem einen oder anderen Umzug dabei und hat den Rücken krumm gemacht. Die Gründe für die bisherigen Umzüge sind dabei mannigfaltig: Mit dem Partner Zusammenziehen/ Auseinanderziehen, Studiumsbeginn, Studiumswechsel, Streit mit dem Mitbewohner, etc. PP.

Nicht nur, dass man sich als waschechter Kumpel die mitmenschlichen Probleme sowohl anhören, als auch mit ertragen muss – Nein, man muss auch noch seine Bandscheibe beanspruchen…. So hab ich schon alle Treppenformen gesehen: Steile Treppen, hohe Treppen, tiefe Treppen, morsche Treppen, Linoleumtreppen mit kleinen Warnschildchen „Rutschgefahr, frisch gebohnert!“ (die allerdings bestimmt seit Jahrzehnten kein Wachs mehr zu Gesicht bekommen haben) und Treppen auf die man nichts abstellen darf, weil das ja den Boden zerkratzt. Mal trägt man für Jungs einen einzigen Karton Klamotten, mit zwei Lieblingsjeans, 3 Paar Socken, 5 Shirts und 4 Boxershorts hoch, ein anderes Mal für ein Mädel alleine einen Karton mit „Scharzen Pumps, die man für Bälle anziehen kann“ (alle anderen Schuhsorten exklusive). Manchmal denkt man im Schweiße des Angesichts nicht mehr drüber nach, während man ein anderes Mal fast erschrocken den Karton fallen lassen will, weil man gerade die Eddingaufschrift „Lebende Tiere“ gelesen hat.

Aber man lernt doch eine Menge über Menschen. Sag mir, was du in deinen Umzugswagen packst und ich sag dir, wer du bist!

1 Comments:

Anonymous Nils said...

Jens, wenn Du so viel Spass daran hast: In Kuerze findet bei uns ein besonders reizvoller Umzug statt, fuer den ich schon einige Kartons mit so verfuehrerischen Beschriftungen wie "Unibuecher" oder "Aktenordner" vorbereitet habe. Den Zusatz "Vorsicht, schwer!" habe ich mir gespart, denn das merkt man ja schnell genug.

05 Oktober, 2006 21:04

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home