Seelen- und Hirnexhibitionismus

Dienstag, September 26, 2006

Wise man rappin’

(Soundtrack: Jan Delay – Klar)

Jan Delay erzählt in der aktuellen Ausgabe des Spiegels von seinem Auftritt auf dem Fusion Festival. Es ist der 30. Juni. Das WM-Spiel Deutschland – Argentinien ging gerade 5:3 aus. Die WM-Euphorie auf dem Höhepunkt. Nur am Auftrittsort des Herren Eisi Eiß, zeigt sich eine andere Stimmung, als er im Deutschland-Trikot auf die Bühne tritt.

„Und dann: das Fusion- Festival. Die Veganer-Raver, Öko-Raver, das Korrekt-Ghetto. Da hingen Schilder mit WM-freie Zone“ und Flaggenverbot“. Unerträglich. Da werden auf Seiten des alternativen Festivals so viele Regeln und Normen aufgestellt wie auf der anderen Seite, die doch eigentlich bekämpfen will. Ich bin also im Deutschland-Trikot – das hatte ich mir in Göttingen noch extra bei Karstadt gekauft – auf die Bühne gegangen und habe „Deutschland! Deutschland! Deutschland wird Weltmeister!“ gerufen. Das fanden die PC- Leute gar nicht so witzig. Ökos vertragen keine Gags.“ Spiegel Nr. 39/25.9.2006

Der Herr spricht mir aus der Seele! Wer sich zum erbrechen bemüht, keinen Trend zu Folgen, macht sich abhängiger von der Mode als die die mit ihr gehen. „Live and let live!“, sag ich immer. Wer Toleranz einfordert, sollte auch Toleranz geben. Und die Zeiten in denen man deutschen Patriotismus (in diesem Fall ja auch nur im Bezug auf eine athletische Mannschaftsleistung im Profisport), mit Nationalismus verwechseln kann, sollten eigentlich gezählt sein.

2 Comments:

Anonymous Lu said...

wie wahr!

27 September, 2006 09:14

 
Anonymous Arne said...

Es gibt halt genügende, die gar nicht wissen, was sie an Deutschland haben und der Gemeinschaft damit leider auch nicht unbedingt einen Gefallen tun.

28 September, 2006 00:48

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home