Seelen- und Hirnexhibitionismus

Sonntag, Juli 09, 2006

Der Suff nach dem Kater

(Soundtrack: Wallflowers - Heroes)

Ach, war das Herzzerreißend gestern! Eigentlich hatte ich ja keine Lust zum Fussi schaun zu gehen, doch es wurde (nicht nur durch eine beachtliche Menge Bier), eine versöhnende Fussballparty. Auch mit vielen Zweitbesetzungen konnten die Deutschen Kampfeswillen demonstrieren und zeigen, dass es so früh nicht hätte zuende sein müssen. Kahn durfte ein letztes Mal seine Handschuhe und Mannschaftskapitän Binde anziehen, lautstarker über den Platz gröhlen, als HP Baxter von Scooter und sich für jeden gecatchten, noch so lahm hergemurmelten Ball bejubeln lassen. - Nein im Ernst, er ist und bleibt ein Ausnahmekeeper.

Ein bisschen war die Luft natürlich raus. Doch trotzdem schien es irgendwie, als wollten sich einige der Illusion hingeben, es wäre das richtige Finale. Wenn man nicht so genau hinguckte, hätte die Medaille, die Angela Merkel (nicht ohne einem aufgedrückten Knutscher) Jürgen Klinsmann umhing, nicht Bronze sondern Gold wäre. Feuerwerk, Fahnen, Olli Kahn schüttelt wohl zum letzten Mal nach einem Länderspiel Hände und die Kameras zeigen Klinsmann von allen Perspektiven. Bei dieser Heldenverehrung muss man sich schon fast fragen, wer mehr für Deutschland getan hat, Bismarck oder er. Hätte Portugal auch eine solche Abschiedsfeier gekriegt? - Ich weiss es nicht.

Das Gehupe und Gejubel auf der Straße war zwar angenehmer als die gespenstische Stille nach Niederlage vom Dienstag, aber vermissen werde ich es nicht. Trotz all meiner neu entdeckten Begeisterung für Fussball, tue ich mich immernoch ein bisschen schwer, meine über viele Jahre gezüchteten "Grölende Fussballfans sind Assis"-Stereotypen, zu überwinden. Vielleicht bin ich in 4 Jahren soweit.

Für alle, die noch nicht genug bekommen haben vom Fusballwahn, hier nochmal ein Paar lustige Links:

Poldis Tagebuch

Die Klinsmännchen

Poldi im original Interview

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home