Seelen- und Hirnexhibitionismus

Samstag, April 08, 2006

Erbrochenes oder wage Erinnerungen einer chaotischen Woche

(I-Tunes spielt: The Wallflowers - I started a joke)

Wieder einmal ein Woche ohne neuen Content. Dabei ist eigentlich so viel abgegegangen bei mir. Und doch wieder nix. Aber der Reihe nach: Wir schreiben Donnerstag den 30. März. Noch gibt es keinen Wecker der auf Alarm gestellt ist. Das einzige was erklingt ist der Lockruf von Wein, Weib und Gesang. S. machte mir den Vorschlag ihn und seinen Mitstreitern auf eine kleine Feierei in die FH am Ostufer zu folgen. Trotz einer Vitalität, die nicht einmal Karrel Gott neidisch gemacht hätte, konnte ich diesem Lockruf nicht entgehen. Man will ja nichts verpassen! Und in Anbetracht meines jüngst wieder veränderten Familienstandes (Single, keine LP) hoffte ich auf ein wenig Bestätigung von den Doppel-X-Chromosomenträgern.

Meine, schon vor dem Bierkonsum vorhandenen, Kopfschmerzen wurden auch von dem Gekreische und Gelächter der vermeintlich pubertierenden auf der ca. 35 min Busfahrt nicht weniger. Die leicht bekleideten Mädels schienen an der Mittelstange des Drehelements im Mittelteil des Busses schoneinmal den Lapdance zu üben während ihre männlichen counterparts fast vom Busfahrer, der die Geduld einer Eintagsfliege aufwies, in artgerechter Weise wegen offener Bierflaschen rausgeworfen wurden. Ich konnte meine Überraschung nicht verstecken, als ich feststellen musste, dass alle Mitglieder dieser grenzdebile Fahrgemeinschaft bereits studierten. "Wahren wir früher auch so?", fragte ich mich worauf einer meiner Gefährten wissend antwortete: "Die spüren gerade die ganz große Freiheit!" So wird es wohl sein.

So watschelten wir also der wild umherurinierenden Meute hinterher und erreichten das Gebäude in dem die hiesigen Studenten sich nachmittags noch Wissen aneigneten um es sich am selbigen Ort abends wieder wegzutrinken. Während ich mich noch stehender Weise über die
Tanzenden und tanzender Weise über die Stehenden und Durchlaufenden moquirte, dürften S. und K. schon die ersten 10 Klicks auf ihrem imaginären Axe-Klicker voll gehabt haben. Später konnte mich S. mit einer List doch zur Teilnahme am Balzritual überwinden. "Da drüben ist eine, die solltest du kennen!", sagte S. - "Was? Ich sehe da keine Bekannte." "Ja doch, doch. Die kennt auf jedem Fall T.*" "Und woher kennt sie den?" "Das musst du sie schon selbst fragen."

Was ich dann auch tat. Zunächst etwas unbeholfen, gewann ich nach und nach mehr Sicherheit. Sie hieß L. und Teflon hatte ihr überraschender Weise noch nicht die Innenseite ihrer Pfanne beschichtet, wie sie mir zu erzählen wusste. BWL studiere sie und hätte früher auch in unserer Schiffsklasse gesegelt. BWL hätte ich auch mal studiert, warf ich ein und bezog mich dabei auf eine lächerliche Einführungsvorlesung in der ich wenig glamurös es auf eine 4,0 schaffte. Der Plausch war genau das Richtige für meinen Gemütszustand: Nicht zu fordernd (die kleine war ganz niedlich aber auch im Prinzip keine Herausforderung), es würde auf nichts hinauslaufen, es ging um Gesprächsstoff (Segeln) in dem ich mich gut auskannte und ich würde mit guten Gedanken nach Hause gehen können.

Später legten L. und ich noch einen netten Schwoof auf dem Tanzpakett hin, was ihre männlichen Freunde mit Skepsis beobachteten. Nach ca. 10 min beendete sie selbigen mit den Worten, sie würde ersteinmal wieder zu ihren Freunden zurückgehen. Erst als ich wieder zu Hause war bemerkte ich den möglichen Grund, weshalb sie nicht zurückkam: Ein riesiger Riss in meiner Jeans, der sich auf der Rückseite meines linken Oberschenkels entlangzog. Wo der wohl herkam? War mir nicht bewusst, dass der Engtanz so rough war. Der Typ, der mir einen herzhaften Klaps auf jenes Hinterteil gab aber nicht schwul war (er Riss sich später nicht seine Jeans, sondern die Schönheit, die gut 10 min alleine an der Tür Stand auf, was ich ihm gehörig misgönnte) kam mir auch komisch vor, brachte das aber erst jetzt damit in Verbindung. The joke was on me!

* (T. wie Teflon, sprich er ließ nie was anbrennen! Anm. d. Red.)

6 Comments:

Anonymous Anonym said...

Gib zu, der Abend hat sich trotzdem gelohnt. S

08 April, 2006 19:05

 
Anonymous Arne said...

Oliver Kahn abgesetzt und Du leitest Deinen Blogg mit "wieder eine Woche ohne Kontent eine"... ne, ne, ne, die Welt ist schlecht; oder vielleicht gehe ich auch einfach nicht oft genung in die Kirche...

09 April, 2006 15:26

 
Blogger Jay said...

Ja, hab grad die Diagnose vom Mediamarkt Servicedienst bekommen. Mein Rechner, besser gesagt meine CPU hat die Renovierung nicht überlebt. Rest in Peace! Nachher wird ein neues Mainboard geholt, versprochen!

PS: Arne hat Internet! ;-)

10 April, 2006 14:18

 
Anonymous Arne said...

oh la la, dann wünsche ich Deinem Ordi schon mal gute Besserung und dass der Einbau gut klappt... mainboard ist ja immer sone Sache... und was soll denn heissen Arne hat Internet! ;-)
Naja, ich weiss schon... Also bis denne!

12 April, 2006 19:35

 
Anonymous Bateman said...

Was man nicht mehr weiss, har man nicht erlebt.

13 April, 2006 15:42

 
Anonymous arne said...

Dirk hat auch Internet! ;-)

16 April, 2006 00:05

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home