Seelen- und Hirnexhibitionismus

Montag, März 27, 2006

Exhibitionisten für den Aufschwung

(I-Tunes spielt: Die Toten Hosen - Weltmeister)

Die Taktik ist so alt wie die Bundesrepublik selbst. Wenns nicht läuft in der Politik und alle "Geiz ist geil!" schreien muss ein Sportereignis her um die Massen zu beruhigen. "Opium fürs Volk" bzw. "Brot und Spiele". Die Hoffnungen, dass diese WM den dicken Aufschwung oder zumindest eine bessere Stimmung in Deutschland bringt sind groß. Da lassen sich unsere Nationalmannschafts-"Helden" auch zähneknirschend mit einen, sowohl Hosen- als auch Geschlechtslosen, Löwen ablichten, obwohl sie sich wahrscheinlich schon als Kind in Disneyworld vor übergroßen Mickey Mäusen gegruselt haben. OK, früher wurde mit Village People gesungen
- auch nicht besser.

Ich hatte jedenfalls tagelang Albträume nachdem ich als kleiner Steppke im Freizeitpark meines Vertrauens vom Parkmaskottchen Verdi (ein Plüschdino, dessen Name nichts mit der gleichnamigen Gewerkschaft zu tun hat, sondern vom Ort Verden herrührt) an die Hand genommen wurde, wobei sein Handschuh verrutschte, mir seine Nichtdinoexistenz verriet und somit jegliche Mitschnackerängste in mir hervorrief. Aber weg von meinen Kindheitstraumata und zurück zur WM. In jedem zweiten Werbespot im Fernsehen erscheint entweder irgendeine Fußballerfresse, ein WM Sponsor oder zumindest einmal der Begriff "Weltmeister" oder "Titel". Michi Ballack bolzt mit Tigern, die Siegfried wahrscheinlich sehr bereitwillig als Leigabe spendiert hat, vor einem immerhin weiß gefärbten Blue Screen um einen HDTV Fernseher und Mediamarkt rühmt sich als "bester Fan Ausrüster".

Scheinbar erhofft sich die Elektronikbranche einen satten Absatzt der neuen TV-Wundermaschinen. Das die WM wohl nichteinmal in HDTV ausgestrahlt wird interressiert hier anscheinend nicht. Behauptet ja auch keiner, aber der Zusammenhang dieser Werbespots lässt diese Hoffnung zu. Ich persönlich weiß nicht einmal, ob HDTV-Geräte das normale Fernsehsignal adequat verarbeiten können. Aber egal, es muss ein Ruck durch Deutschland gehen! Und da die deutschen ja alle Fussi gucken, kann sich Angela Merkel darauf konzentrieren im Ausland eine gute Figur zu machen. Auf dem Fussballplatz wirkt sie auf jedem Fall ausgelutscht wie eine Zitrone nach einem Tequilagelage.

Derweil freuen wir uns, dass die WM hier ist, auch wenn die meisten Einheimischen keine Karten bekommen. Für das Geld, dass wir an den nicht konsumierten Tickets sparen, können wir ja zusammenlegen und den armen Go Leo endlich mal ne Hose spendieren. Die Nationalelf wird es sicher freuen!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home