Seelen- und Hirnexhibitionismus

Mittwoch, September 21, 2005

Wirf die Fuffies im Club! - Jay's Disco Diary

Meine Fresse, das mit der Politik betrübt mich alles zu sehr. Ich glaube ich muss mich mal den wirklich wichtigen Themen widmen. Nachdem verkorksten "Es gibt solche Tage"-Wochenende hatte ich letzte Woche doch wieder überraschend viel Gelegenheit mich auf diversen "Tanztreffs" sehen zu lassen - sind ja Semesterferien, ne. Für den gemeinen Student gibt es ja ohnehin mehrere Wochenenden. Für mich war es mitunter auch ab und zu mal der Dienstag und so begab es sich, dass mein Tatendrang mich mal wieder in ein, an ein Parkhaus erinnerndes, Gewölbe führte (jenes, wo man lieber ein zweites Paar Schuhe mit hin nimt, da mindestens ein Paar gerne mal am versifften Tanzboden kleben bleibt).

Das eigentlich für mich obligatorische Vorglühen wurde bei meinen Gefährten (ja ja, wir haben doch alle keine Zeit) schon wegrationalisiert, so dass wir uns erst vor dem Tanzpalast trafen. Der Auffenthalt verlief für mich anfänglichst etwas zähflüssig, da ich von der Feiergemeinschaft lediglich eine gute Freundin kannte. Hab sonst keine Probleme auf neue Leute zu zugehen, aber wenn es sich um eine schon recht eingeschworene Gemeinschaft handelt, habe ich dann doch Schwierigkeiten.

Endlich, der Tanzfloor war eröffnet und wir testeten seine Bodenkonsistens. Doch als die oben erwähnte Freundin den Rest der Gruppe am anderen Ende der Tanzfläche erspähte und mir bedeutete mitzukommen, wollten meine Füße dieser Aufforderung nicht folgen. Grund dafür waren jedoch ausnahmsweise nicht meine klebenden Füße am Boden, sondern das engelsgleiche Geschöpf, das ca. 2 Meter von mir entfernt alles um sich rum in meinen Augen verwischen ließ.

Auf ihre Blicke in meine Richtung reagierte ich zunächst mit irritierten umdrehen, um zu Schauen welches Arsch der Typ hinter mir sein würde, der mir hier so kacken frech die Show stielt. Überraschender Weise war ich es jedoch dem ihre Aufmerksamkeit galt. - Herzlichen Glückwunsch! 20 min zögern und verkrampftes Rumgetanze später kriege ich es immerhin fertig sie nach ihrem Namen zu fragen. Katrin (Name geändert) heißt die gute Fee und studiert Jura (ohne dabei irgendwelche "Perlhuhn"-Klischees zu erfüllen).

Ich schöpfte mut als ihre beiden Freundinnen ohne sie gingen und wir uns mit etwas zu trinken einen Sitzplatz suchten. Das folgende Gespräch ließ allerdings jegliche Überraschung aus und hielt sich an die üblichen "Und was machst du?", "Wo kommst du her?", "Hobbys?" Fragen. Die Konversation geriet nach ca. 45 min immer schleppender woraufhin sie es mit den Worten "Ich werd denn auch gleich mal los. Fahre auch morgen für 2 Wochen erstmal nach Hause." beendete. - Verdammt, ich wollte doch das Gespräch beenden!

"Kann ich Dich mal anrufen?" fragte ich. Ihr 5 sekündiges Zögern ließ mich schon Schlimmes erwarten und fragte warum sie zögerte. "Hab nur überlegt, weil ich jetzt ja erstmal weg bin." war die dürftige Antwort. Für mich sowas wie ne Abfuhr in light. Die Nummer hat sie mir gegeben, aber ob ich sie anrufen soll? Kann man nicht irgendwo 4 light-Abfuhren gegen 3 echte Abfuhren und eine Zusage eintauschen?


0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home