Seelen- und Hirnexhibitionismus

Donnerstag, September 22, 2005

Crying at the Bafög-Amt

Man, war das ein Morgen. Aller Aversion gegen Ämter zum Trotz hatte ich mir den Wecker für Heute schon auf, die für einen Studenten unchristliche Zeit, 8 Uhr gestellt. Ich bin halt nicht der Typ, der es drauf hat wichtige Dokumente penibel zu Verwalten, so dass ich solche Termine gerne mal verdränge. Der Stichtag für die Nachreichung von Unterlagen für meinen Bafög-Antrag war allerdings bereits seit einer Woche verstrichen.

Doch zunächst musste ich vor 10 Uhr bei meinem Prof. sein damit er mir im metaphorischen Sinne "Sternchen in mein Fleißheftchen" (Formblatt 5 vom Bafög-Amt zur Feststellung der Leistungen) klebt. Durch Ausfallenlassen des Frühstücks erspielte ich mir 30 min "noch einmal Umdrehen". Dusche und Kaffee war auch noch drin und ich versuchte meine Unterlagen erneut zu ordnen. Zähneputzen fiel aus, da mein MiBiWo gerade im Bad ist und ich es jetzt eilig hatte (mach ich es halt wie die Jungs im U-Boot: Kaugummi am Start).

Los gehts! Die erste Station verlief anstandslos. Rüber zur Matrikulationsstelle. Mir fehlte nämlich noch immer die Studienbescheinigung fürs kommende WS. War zwar ein bischen spät dran mit der Anmeldung, aber langsam muss die doch mal kommen. Ich stellte mich also in die Schlange und warf beim Warten noch ein Paar Blicke auf die Reihe der Erstmatrikulierten (die Zeiten waren schon mal besser!).

Endlich war ich dran! Ich gab der Dame hinter der verschmierten Glaswand meine Matrikelnummer, und schon löste sich das Misterium über den Verbleib meiner Studienbescheinigung in Luft auf. Die Lösung war so einfach wie tragisch: Der Studentenbeitrag wurde noch nicht überwiesen. Während ich Fassungslos darüber Nachdachte, was ich dann wohl mit den Überweisungsvordruck gemacht haben muss, (Bei der Briefwahl miteingesteckt - ein Kreuz für die Uni, in den Rundordner oder als Abwasserversandpapier verschickt) hatte ich plötzlich den Eindruck, dass die gute Frau sich immer mehr nach Vorne beugen muss um mich anzusehen. Ich merkte jedoch schnell, dass der Eindruck trügte, denn ich war es der vor ihrem Tisch im Boden versank.

Als ich aus meinem schlechten Tagtraum aufwachte hörte ich nur noch die letzten Brocken ihrer Ausführung (irgendwas mit "möglicher Exmatrikulation" und "Betrag gleich beim Studentenwerk einzahlen"). Na denn, Angstschweiß wegwischen, noch mal die Kontoauszüge checken (die Kohle ist wirklich nicht abgebucht worden), 100 € aus dem Automaten geholt (das gibt der Dispo grad noch her) und hoch in die Höhle des Löwen. Ironischerweise ging das Einzahlen des Geldes heute von allem am schnellsten über die Bühne.

Jetzt ging es zum eigentlichen Ziel heute: Der Weg der für mich immer ähnlich schauerlich ist wie für Michael Clarke-Duncan die "Green Mile" im gleichnamigen Film. Für alle nicht Studenten: Das Bafög-Amt ist so ähnlich kuschelig wie das Arbeitsamt, nur dass hier die "Kunden" jünger sind (also in der Regel auch attraktiver) und weniger verzweifelt. Ich weiss wovon ich rede, war in beiden "Stolz gegen Patte"-Tauschbörsen Gast.

30 min Wartezeit später dauerte es nur 2 min bis mein Auffenthalt wieder beendet war. Die rosafarbenen Leistungsnachweise sollten noch von einer erlesenen Professoren Elite, deren Namen ich noch nie gehört habe (und die meinen noch weniger) "gegengezeichnet" werden. Nach einer weiteren halben Stunde Schnitzeljagd inklusive Radtour und Durchfragen musste ich feststellen, dass beide zuständigen Super-Duper-Professoren wohl erst zum Semesteranfang wieder zugänglich sind.

Komisch, bei meinen Kindergeburtstagen früher ging ne Schnitzeljagd immer gut aus, mit Süßigkeitenbeutel und so. Da fällt mir ein: Ich muss gleich wieder los und Kilometergeld beantragen.


5 Comments:

Anonymous mcwinkel said...

Was für ein Scheißtag, hm?!

Schuld ist bestimmt die Zahnputz-Versäumnis. :)

Kann es sein, dass man beim Bafög draufzahlt?

22 September, 2005 22:26

 
Blogger Jay said...

Wenn man die schlaflosen Nächte und die Schamgefühle, wie sie nur Stricher kennen mitzählt....

23 September, 2005 03:17

 
Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

23 September, 2005 03:25

 
Anonymous mcwinkel said...

Damn, Du hast den ersten Spammer! :)

23 September, 2005 19:33

 
Anonymous Anonym said...

Hi, I was just blog surfing und have mir mal kurz alles hier durchgereaded, echt amazing!!! Also, jetzt wo Ich everything cool hier finde, you can auch buy something bei me in my ebay-shop.

...Also mal ehrlich... aber es muß ja Leude geben, die auf son Spam-Schrott anspringen...

23 September, 2005 23:49

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home